Dank an Ehrenamtliche im festlich erleuchteten Lebensgarten

Was nicht selbstverständlich ist, sollte auch nicht als selbstverständlich genommen werden! Ehrenamtliches Engagement zum Beispiel für ältere und hilfebedürftige Seniorinnen und Senioren ist nicht selbstverständlich.

Selbstverständlich sollte es daher vielmehr sein, ausdrücklich einmal „Danke” zu sagen, für das, was Menschen freiwillig und unentgeltlich zum Wohle anderer tun. Dies war ein gemeinsames Anliegen des Fördervereins Lindenblüte e.V. und der Seniorenresidenz Lindenhof in Hämelerwald.

 

Die Seniorenresidenz Lindenhof hatte für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Nikolaustag einen „Danke-Nachmittag“ organisiert. Eingeladen waren Menschen aus Hämelerwald und Umgebung, die im Laufe des Jahres Zeit und Kraft eingesetzt hatten, um Senioren in ihrem Alltag kleine und große Hilfen zu erbringen. Angesprochen waren auch diejenigen, die sich im Laufe des Jahres Aktionen des gemeinnützigen Fördervereins Lindenblüte e.V. unterstützt und begleitet hatten.

Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken, das zum Dank, gegenseitigem Kennenlernen und Erfahrungsaustausch genutzt wurde, stellte die Vorsitzende der Lindenblüte auch das Jahresprogramm des Fördervereins für das Jahr 2019 vor.

Im Anschluss begaben sich die Geladenen gemeinsam mit vielen Bewohnern des Lindenhofs zu Glühwein und Punsch in den winterlich erleuchteten Lebensgarten. Auch zu dieser „Illumination des Lebensgartens“, die Mitarbeiter der Seniorenresidenz gestaltet haben, hatte der Förderverein alle Senioren in Hämelerwald eingeladen. Bei Händelmusik, Glühwein und Fackeln erfreuten die Anwesenden die eindrucksvolle Illumination und dankten ihrerseits für den schönen Nachmittag.

Zurück